1. Konfiguration


Öffne im Backend Deines JTL Shops (http://[DeineShopUrl]/admin) die Pluginverwaltung (Menüpunkt Plugins > Pluginverwaltung) und aktiviere dort das Plugin.


1.1 Einrichten der Boniversum Zugangsdaten


Im Plugin (Backend -> Plugins -> Plugins -> Boniversum) müssen im Reiter "Allgemeine Einstellungen" die Zugangsdaten, die Du von Boniversum erhalten hast, hinterlegt werden.


Außerdem kannst Du hier festlegen, wann die Prüfung erfolgen soll.

Sie kann einerseits vor Auswahl der Zahlungsart erfolgen, so dass auch nur die für den Kunden erlaubten Zahlungsarten angezeigt werden, andererseits kann die Prüfung auch nach der Auswahl der Zahlungsart erfolgen. Der Kunde erhält dann eine Fehlermeldung und wird wieder auf die Zahlungsauswahl geleitet, falls die gewählte Zahlungsart für ihn nicht erlaubt ist.


Du kannst auch weitere Einschränkungen für die Abfragen treffen:

  • Abfrage erst ab X Jahren
  • Lieferungen ins Ausland prüfen?
  • Wie lange soll ein Score-Wert gespeichert und verwendet werden? In dieser Zeit wird für diese Person keine neue Abfrage gemacht.
  • Blacklist: Besitzt ein Kunde einen Score-Wert unter dieser Grenze, wird er nie wieder abgefragt und bekommt nur die sicheren Zahlungsarten

Boniversum Zugang

 

1.2 Sichere Zahlungsarten


Bonitätsprüfung im JTL-Shop

Im Reiter "Sichere Zahlungsarten" kannst Du die Zahlungsarten festlegen, die den Kunden unabhängig von ihrem Score-Wert angeboten werden sollen. Diese tauchen in der Zahlungsarten-Matrix dann nicht mehr auf.


1.3 Zahlungsarten


Zahlungsarten zuweisen

 

Im Reiter "Zahlungsarten" kannst Du analog zur Entscheidungsmatrix von Boniversum Deine Einstellungen treffen.

Bitte beachte, dass Du für jede aktivierte Kombination ein Kreditlimit setzt.

 

1.4 Altersbegrenzungen


Hier kannst Du für jede Zahlungsart ein Mindestalter festlegen.

Altersbeschränkung

 

1.5 Black- / Whitelist


Mithilfe der beiden Kundenattribute "Boniversum positiv" und "Boniversum negativ" kannst Du Deinen Kunden entweder ohne jegliche Abfrage alle Zahlungsarten zur Verfügung stellen, oder aber nur die sicheren.


Bitte beachten hierbei folgendes:

Die Attribute können beim Kunden eventuell noch nicht gesetzt sein. Dies ist der Fall, wenn der Kunde seit der Installation des Plugins noch keine Bestellung gemacht hat.


In diesem Fall kannst Du das Attribut in der WaWi von Hand mit jeweils Wert 1 setzen.

In den Kundenattributen der Wawi findest Du auch immer die aktuellen Scores.

WaWi Einträge

 

2. Ablauf bei Boniversum


Die Nutzung der professionellen Bonitätsprüfung für Deinen JTL-Shop ist denkbar einfach. Der Ablauf ist in vier Schritten erklärt:

  1. Kauf des Plugins/ Aktivierung Plugin
  2. Abschluss des Vertrag für das Produkt Bonima Score Pool Ident bei Boniversum
  3. Zugangsdaten für das Boniversumsystem im Plugin eintragen
  4. Einstellen der Entscheidungslogik

Damit ist die Bonitätsprüfung im Shop aktiviert und muss nicht weiter gepflegt werden.


3. Bestandteile im Plugin

Folgende 3 Bestandteile sind im Bonima Score Pool Ident enthalten:


3.1 AdressCheck


Im Rahmen des AdressChecks erfolgt die Prüfung der postalischen Schreibweise der gelieferten Adressen (Postleitzahl, Ort und Straße). Bei fehlerhaften Adressen liefert Boniversum im Rahmen bestimmter Abweichungstoleranzen die korrigierte Adresse zurück.

Eine Bestätigung der angefragten Person an dieser Adresse ist damit nicht verbunden.


3.2 Identifizierung


Die Identifizierung ermittelt, ob die angefragte Person bzw. der Haushalt im Datenbestand von Boniversum bekannt ist.


3.3 BONIMA ScorePool


Der BONIMA Score schlüsselt, in dem Bereich in dem Negativmerkmale vorliegen (Eidesstattliche Versicherungen, Haftanordnungen, Insolvenzen, Inkassofälle, negative Zahlungserfahrungen im Datenpool von Boniversum), die vorliegenden Daten anhand eines eindeutigen Indexes.

In den Fällen, in denen keine personenbezogenen Negativmerkmale vorliegen, werden Scorewerte zurückgeliefert, die eine Zahlungsausfallwahrscheinlichkeit für die folgenden zwölf Monate darstellen.


Für die Berechnung des Score-Wertes ist die Übermittlung und somit auch die zwingende Erhebung des Geschlechtes und des Geburtsdatums erforderlich.