INHALTSVERZEICHNIS



A. Was macht das Plugin?


Mithilfe dieses Plugins kannst du deine Google Ads Kampagnen tracken und Remarketing Kampagnen aufsetzen.

Dabei integriert das Plugin die nötigen Code Snippets in deinen JTL-Shop und übergibt dabei die notwenigen Daten, z.B.

  • Conversion Daten (zur Messung eines erfolgreichen Kaufs) auf der Bestellabschlusseite
  • Google Remarketing Daten (zur Markierung der besuchten Seiten im Shop und Übergabe an Google)
  • Offline Conversions
  • Google Analytics Enhanced Ecommerce Tracking
  • Integration des Google Tag Managers
  • Verwendung der aktuellsten Tracking Verfahren (Universal Analytics, GA4) 


B. Welchen Vorteil bringt mir das?

  • Easy Tracking für Google Ads & Shopping ohne Programmierkenntnisse
  • Professionelle Übergabe der korrekten Daten
  • Schnelleres und zuverlässigeres Tracking durch Global Site Tag 

1. Google Ads (Conversion Tracking)


Um die nachstehend genannten Daten korrekt befüllen zu können, melde dich bitte bei Google Ads an und navigiere zu Tools -> Messung -> Conversions.


1.1 Google Ads Code von Google kopieren


Google Adwords Conversion Tracking Code


Klicke dann auf deine Conversion - z.B. Kauf (oder lege diese an). Dort findest du dann in etwa folgenden Code:


Adwords Code


Anschließend klicke rechts unten auf den Pfeil. So klappt eine Ansicht mit deinen Conversion Daten auf.


Bitte beachten: Die CONVERSION ID muss mit "AW-" beginnen, sonst kann das Plugin nicht funktionieren!



Aus diesem Code benötigst du nur ein paar Daten, der Rest wird vom Plugin automatisch erstellt.


Wir nutzen das neue Conversion Tracking von Google. Weitere Infos findest zu z.B.: hier:

https://support.google.com/adwords/answer/7548399?hl=de


1.2 Google Ads Code eintragen

Trage die Daten nun in die jeweiligen Felder in der Plugin Einstellun ein:

(Bild - JTL-Shop 5)


1.3 Erklärung der Einstellungen


  • Google Ads Conversion Tracking aktivieren

  • Conversion ID
    Gib die Conversion ID ein, die du deinem Conversion Code entnimmst

  • Label
    Das Label entnimmst du bitte deinem Conversion Code (siehe Bild)

  • Conversion Wert
    Welcher Wert soll als Conversionvalue (Conversionwert) an Google weitergegeben werden. Hier hast du die Auswahl zwischen:
    • Gesamtsumme Netto:
      Das ist die Summer aller Nettopreise der Artikel im Warenkorb inkl. aller Nebenkosten (Versand, Verpackung, etc.)
    • Gesamtsumme Brutto:
      Das ist die Summer aller Bruttopreise (also inkl. MWSt.) der Artikel im Warenkorb inkl. aller Nebenkosten (Versand, Verpackung, etc.)
    • Warensumme Netto:
      Das ist die Summer aller Nettopreise der Artikel im Warenkorb (ohne Versand & Co)
    • Warensumme Brutto:
      Das ist die Summer aller Bruttopreise (also inkl. MWSt.) der Artikel im Warenkorb (ohne Versand & Co)


2. Offline Conversions


Mithilfe der Offline-Conversion-Importe von Google Ads kannst du deine Google Ads Kampagnen ganz einfach tracken, ohne dabei Cookies oder Tracking Code in deinem Shop zu verwenden. 

Mehr Informationen dazu, wie du eine Offline Conversion bei Google Ads einrichtest findest du in diesem >>Artikel.


(Bild - JTL-Shop 5)


  • Offline Conversions importieren: Sollen "Offline Conversions" im Shop erfasst und gespeichert werden um diese in Google Ads zu importieren?

  • Conversion Name: Der eindeutige "Conversion Name", der bei Google Ads für die Erstellung der Offline Conversion verwendet wurde.

  • Passwort: Ein frei wählbares Passwort für den Import der Offline Conversions.
    Wichtig: Das Passwort muss in der URL für den Import bei Google Ads angehängt werden.

  • Anzahl Tage: Die Anzahl der Tage, nach denen alte Conversions wieder verworfen werden.



3. Google Analytics


Um alle Bewegungen im Shop tracken zu können, verwendest du Google Analytics.

Neben Universal Analytics (UA-) unterstützen wir auch Google Analytics 4 (G-)


Google Analytics 4 (GA4) ist:


  • Datenschutzorientiert und zukunftssicher 
  • Intelligente Lösung, bei der maschinelles Lernen eingesetzt wird, um Erkenntnisse zum Kaufprozess über Plattformen und Geräte hinweg zu gewinnen
  • Erweiterte, nahtlose Integration in die Werbeplattformen von Google, um die Kampagnenleistung zu optimieren und den Marketing-ROI zu steigern


Beachte: Derzeit empfiehlt Google sowohl Universal Analytics, als auch GA4 zu nutzen, das wird sich im Laufe des Jahres 2022 verändern.


Trage die Daten aus deinem Google Analytics Account hier ein:

(Bild - JTL-Shop 5)


  • Universal Analytics verwenden (Ja, Nein)

  • Google Analytics Tracking-ID:
    Deine Tracking-ID von Google Universal Analytics. Bei einem Universal Analytics Properties beginnt diese mit "UA-".

  • Google Analytics 4 verwenden (Ja/Nein)

  • GA4 Measurement ID:
    Deine Measurement ID des neuen Google Analytics 4 Properties. Diese beginnt mit  "G-".
    Eine Anleitung, wo diese IDs zu finden sind, gibt es unter diesem >>Link.

    Du kannst sowohl eines der beiden Properties verwenden, als auch beide parallel nutzen (wird derzeit von Google empfohlen)

  • Enhanced Ecommerce Plugin nutzen 
    Mit dem Erweiterten E-Commerce Tracking (Enhanced E-Commerce) bietet Google Analytics Berichte, um die gesamte User-Journey durch den Shop zu verfolgen. Dieses müsst ihr in eurem Google Analytics Account aktivieren.
    >> Mehr Infos: Welches Google Analytics Tracking ist integriert?

  • IP Adresse anonymisieren
    Anonymize IP Option aktivieren. Weitere Infos dazu: >>Google Anonymize IP


4. Google Tag Manager (GTM)

Der Google Tag Manager ist ein kostenloses Tag Manager System. Verwende den Google Tag Manager nur, wenn dieser korrekt konfiguriert wurde. Wir empfehlen, entweder den GTM einzubinden, oder das Analytics/Ads Tracking des Plugins zu nutzen.

(Bild - JTL-Shop 5)


Hier haben wir einen eigenen Artikel mit weiteren Infos dazu hinterlegt: >>Google Tag Manager


5. Erweiterte Einstellungen


Ab der Version 1.3.0 des Plugins, gibt es einen neuen Tab für "Erweiterte Einstellungen"

Dort kannst du weitere Einstellungen vornehmen, die wir hier kurz vorstellen:


(Bild - JTL-Shop 5)


5.1 Domain Verification

Mit dieser Funktion möchten wir dir die Verification einfacher machen. Das kannst du auch ohne Plugin machen, da es verschiedene Möglichkeiten der Verifizierung gibt (META Tag, DNS Eintrag, HTML Datei). 

Die Verifizierung ist notwendig um nachzuweisen, dass du Inhaber deiner Property bist. Dazu muss die Inhaberschaft in der Google Search Console bestätigt werden.

  • Wähle dazu in der Search Console unter der Übersicht "Property bestätigen" die Methode "HTML-Tag" aus und trage den Content-Wert im Plugin ein.
    z.B.: <meta name="google-site-verification" content="ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ" />
  • Wähle anschließend unter "Tag zur Domain Verification einbinden?":  JA  aus und speichere die Einstellungen.


Weitere Infos zur Verifizierung findest du bei Google >>hier.


5.2 Google Consent Mode

Alle Informationen zum Google Consent Mode findest du weiter unten.



5.3 Google Ads

  • Besucher in Remarketing-Liste aufnehmen
    Entscheide, ob Websitebesucher über das allgemeine Website-Tag in deine Remarketing-Liste aufgenommen werden

  • Google erlauben eigene Cookies in der Domain der Website zu platzieren
    Über das Tag "Conversion-Verknüpfung" werden die Informationen zum Anzeigenklick in den URLs der Conversion-Seite automatisch erfasst und in eigenen Cookies in Ihrer Domain für Webseiten gespeichert. Anschließend werden die Daten in URLs für AMP-Seiten weitergeleitet. Wenn Sie das Tag "Conversion-Verknüpfung" mit Google Marketing Platform-Produkten verwenden, können so auch eindeutige IDs in diesen Cookies gespeichert werden.
  • Erfassen von Remarketing Daten
    Entscheide, ob Remarketing-Daten für die konfigurierten Google Ads-Konten erfasst werden sollen



5.4 Google Analytics

  • Alle Analytics Advertising Features deaktivieren
    Achtung: Das Deaktivieren der Advertising Features kann dafür sorgen, dass keine Daten mehr an Google gesendet werden und das Tracking somit nicht mehr korrekt funktioniert!

  • Advertising Personalisation Features deaktivieren: Nur Analytics Personalisation Features deaktivieren
    Achtung: Das Deaktivieren der Advertising Personalisation Features kann dafür sorgen, dass keine Daten mehr an Google gesendet werden und das Tracking somit nicht mehr korrekt funktioniert!


6. Infos zu JTL Consent Manager


Alle Infos dazu findest du hier: >>Consent Manager & Google Tracking





7. Thema Remarketing


Alle Infos hier: >>  Google Remarketing


8. Einbindung testen


Verwende zum testen die Browser Erweiterung Google Tag Assistant (nur unter Google Chrome verfügbar):


Wie das geht haben wir hier beschrieben: >>Testen, ob der Google Code korrekt eingebunden ist?


9. Google & DSGVO


Wie du Google Analytics DSGVO konform einsetzt, erfährst du u.a. hier:


>> Google Tracking & DSGVO

 

10. Google Consent Mode (Shop 5)


Ab Pluginversion 1.2.0 für den JTL-Shop 5 besteht die Möglichkeit, den Google Consent Mode zu nutzen. Sobald dieser in den Einstellungen des Plugins aktiviert ist, wird der entsprechende Code von Google im Shop eingebunden. 

Wie du den Consent Mode für deine Google Tags konfigurierst, kannst du >>hier nachlesen.


Wichtig: 

  • Der Consent Mode kann nur mit Consent Management Plattformen genutzt werden, die diesen unterstützen (z.B. EU-Cookie Plugin).
  • Der JTL Consent Manager unterstützt den Google Consent Mode derzeit nicht.
  • Wird das Google Tracking Plugin gemeinsam mit dem EU Cookie Plugin genutzt, muss der Consent Mode in beiden Plugins zugleich aktiviert, bzw. in beiden Plugins deaktiviert sein. Ansonsten kann es zu Beeinträchtigungen im Tracking kommen.
    Infos zum Google Consent Mode im EU Cookie Plugin: >>hier 

Anzeige: