Das DooFinder-Pricing richtet sich nach den sogenannten Requests. Diese findest Du im DF -Controll Panel bei USAGE.
Ein Request ist eine Antwort, die von den DF -Server zurückgespielt wird.

Im Standard öffnet das autosuggest in Form des on-site Layers nach dem dritten Buchstaben. Es wird nun ein Request errechnet.
Wenn sich nun beim Schreiben das Ergebnis im Layer wechselt werden weitere Requests errechnet, je nachdem wie lang der Suchbegriff ist.


Wenn die Ergebnisse nativ (nach dem ENTER-klick) abgerufen werden, kommen diese wiederum von DF, und ein weiterer Request wird generiert.
Bei einem Produktfeed von 1000 Items werden bei Aktualisierung der Produktdaten 10 Requests errechnet.

Somit kann ein Suchprozess zw. 4 - 8 Requests generieren.


Desweiteren werden auch durch die Aktualisierung von Produktdaten für den Feed Requests generiert.


Je öfter du also die Produkte bei Doofinder aktualisierst (jede Stunden, 1x am Tag, etc.) , desto mehr Requests werden benötigt.


Du kannst das im DooFinder backend einstellen, wie oft du die Daten abholen lassen möchtest.



Das gute dabei ist, dass Du DF 30 Tage im Produktivbetrieb kostenlos testen kannst, und somit die Requests objektiv einschätzen kannst.

Bei Fragen rund um das Pricing kontaktiere gerne direkt


max@doofinder.com oder

+49 521 963 77 629.