A. Was macht das Plugin?


Es bindet Deinen JTL-Shop nahtlos an die DooFinder Suchtechnologie an

Das Plugin

  • Übergibt die Produktdaten an DooFinder
  • Integriert die Suchergebnisse in die native Suche des JTL-Shop
  • Bindet den gewünschten Such Layer in den Shop ein

B. Welchen Vorteil bringt mir das?

  • Einfache Anbindung an DooFinder ohne Programmierkenntnisse
  • Native Einbindung in die JTL Shop Suche
  • Intelligente, fehlertolerante und blitzschnelle Suchfunktion im Shop
  • Eingriff (Boosting, Filter, Blacklist, ...) in die Suchergebnisse im DooFinder Backend
  • Kein laufender Pflegeaufwand

C. Inhaltsverzeichnis:



1. Grundsätzliches


Falls Du keine Zeit oder Lust hast DooFinder einzurichten, übernehmen wir das gerne für Dich. Frage uns einfach unverbindlich an, wir melden uns bei Dir:

https://www.webstollen.de/DooFinder-Integration


Hinweis beim Update auf Version 104:

  • Der Reiter "Export-Attribute" ist weggefallen. Es werden nun automatisch alle Merkmale und Variationen an Doofinder übergeben.
  • Um zusätzliche Daten in den Feed zu schreiben nutze bitte den "Custom Export" (s.u.).
  • Nach dem Update solltest Du im DooFinder Backend ggf. die Facets neu organisieren.


Weitere Infos: https://www.webstollen.de/DooFinder-Update


Das DooFinder Plugin integriert die Suchfunktion von DooFinder in Deinen JTL-Shop.

Dabei hast Du die Möglichkeit eine Live Suche (Layer) einzubinden, die Suchergebnisse nativ (also wie Shop Standard) auszugeben und die Produkte automatisch an DooFinder (Produktexport) zu übergeben.


2. Video Tutorial


Siehe auch: https://www.webstollen.de/DooFinder-Update



3. In 3 Schritten DooFinder aktivieren


Bitte aktiviere DooFinder in der folgenden Reihenfolge (Erst Plugin installieren, dann Suchmaschine bei DooFinder anlegen, da DooFinder prüft, ob das Plugin vorhanden ist.)

  1. Kostenloses Plugin installieren: hier downloaden 
  2. Kostenlosen Account eröffnen: Los geht´s
  3. Anlegen von API Key und Suchmaschine in Deinem DooFinder Backend und Übertragung ins Plugin (API KEy & Hash ID)


Ab sofort ist DooFinder bei Dir im Shop aktiviert.

Alle Einstellungen findest Du im Plugin und in Deinem DooFinder Backend


4. Suchmaschine(n) bei DooFinder anlegen


Nachdem Du das Plugin im Shop installiert hast lege im DooFinder Backend Deine Suchmaschine (Search Engine) an.

Es startet ein Wizard, der Dich durch den Prozess leitet.


Suchmaschine anlegen


Dabei erkennt DooFinder nach Eingabe der Shop-URL automatisch, dass Dein Shop ein JTL-Shop ist und hinterlegt bereits relevante Parameter.


doofinde wizard

 

Wichtig ist, dass zuerst ein Exportdatei (Produktfeed) erstellt wird (Exportformate). (Siehe auch: FAQ). Sonst erkennt DooFinder diese nicht und bringt eine Fehlermeldung.


Am Ende des Einrichtungsassistenten erhältst Du ein Layer Script, welches Du dann in das Plugin kopierst. Hierbei ist folgendes zu beachten:


Im Script ersetzt Du dann aber noch die Angaben bei "Hash-ID", "lang" und "currency" (siehe nächsten Schritt)


Layer Script bei DooFinder


Betreibst Du mehrere JTL-Shops, so kannst Du mehrere Suchmaschinen anlegen. Auch für mehrere Sprachen ist dies notwendig.

Mehrkosten treten dadurch jedoch nicht auf, die Anzahl der Suchmaschinen ist nicht begrenzt. Du bezahst weiterhin nur die im Paket enthaltenen Suchanfragen.


Suchmaschine auswählen

Jede Suchmaschine hat eine Hash ID. Diese überträgts Du ganz einfach in Deinen Datenfeed im DooFinder Plugin.

Öffne dazu im Plugin den Tab "Datenfeeds". Klicke beim gewünschten Feed beim Feld "Hash-ID" und füge die Hash-ID ein.


Hash ID in Datenfeed eintragen


HINWEIS:



Bei Kundengruppen- / Sprach- / Währungs- Kombinationen OHNE HashID wird keine DooFinder Suche eingebunden.

Wenn Du denselben Datenfeed (also dieselben Suchergebnisse) für mehrere Kundengruppen verwenden möchtest, nutze einfach dieselbe HASH ID für mehrere Kombinationen.


Die Exportformate werden dann zwar angelegt, diese musst Du dann jedoch nicht erstellen, bzw. verwenden.

Das Script, welches Du vorher aus dem DooFinder Backend kopiert hast sieht ungefähr so aus:


Hash ID übertragen

 

Nun ersetze bitte die Werte für HashID, Sprache und Währung. Währung ist nur vorhanden, falls Du mehrere Währungen im Shop hast und pro Layer eine bestimmte Währung bestimmen möchtest.


Statt

  • "hashid": "034f7a5282fr78c255ede34f15ag27ta"
  • "lang": "de"
  • "currency": "eur"


sollten folgende Angaben eingefügt werden:

  • "hashid": "###HASHID###"
  • "lang": "###LANG###"
  • "currency": "###CURR###"

 

5. Verbindung DooFinder - JTL-Shop


Die Verbindung wird mittels einem API Key vorgenommen.

Gehe dazu in Dein DooFinder Backend und lege dort einen API Key mit Management Funktion an:


API Key im doofinder Backend

 

Hier auf API Keys und dann auf "Create New API Key":

API Key erstellen


Den API Key Namen kannst Du frei wählen. Er dient später nur zur einfach Identifikation, falls Du mehrere Keys hast (i.d.R. nicht).

Setze bitte den Haken bei der Management API, dieser wird benötigt.


Anschließend überträgst Du den API Key in das JTL-Shop Plugin:


API eintragen

 

6. Konfiguration bei DooFinder


Jede Suchmaschine kann individuell konfiguriert werden. Dabei pflegst Du:


  • Deinen Produktfeed
  • Deine Layer Einstellungen
  • Deine Facets (Filter) (siehe auch Punkt 10.3)


Hier ein Screenshot Deines DooFinder Backend:


Doofinder Backend

  • Data Sources (Produktfeed Einstellungen)
  • Facets (Filter Einstellungen)
  • Allowed Domains (Auf welchen Domains möchtest Du die Suche einsetzen?)
  • Installation Scripts (Layer Script - Einstellungen und Kopieren des Scripts)
  • Basic Settings (Basic Einstellungen der Suchmaschine (Sprache, URL, Währung)
  • Advanced Settings (Erweiterte Einstellungen der Suchmaschine)


Unter dem Punkt Data Sources legst Du die URL zum Produktfeed an. (für deutsch i.d.R. https://www.IhrShop.de/export/dooFinder-DE-EUR-1.zip)


Wähle dann noch wie oft der Feed aktualisiert werden soll und ob nicht lagernde Produkte auch gefunden werden sollen.


Klicke dann auf "Process now" und der Feed wird zum ersten mal eingelesen.


Beim Punkt Facets weise den im Feed enthaltenen Filtern einen DooFinder Filter zu. Z.b. mappe "category" auf "Kategorien" und wähle die Anzahl der beim Aufruf sichtbaren Werte (z.B. 5 Kategorien, weitere per + Zeichen).


Diese Facets werden dann im Such Layer und auf der Suchergebnisseite angezeigt. Die Besucher können sie zur schnellen Filterung verwenden. Optisch sieht das ähnlich aus wie im JTL-Shop im linken Sidepanel die Filterboxen.


Unter dem Punkt Installation Scripts findest Du Dein Layer Script, welches Du in das Plugin einfügen musst (copy & paste). Vorher konfigurierst Du es wunschgemäß.


Unter Basic Settings kannst Du noch Namen der Suchmaschine, Sprache und Währung pflegen.


7. Einstellungen im Plugin


Im Tab "Einstellungen" des Plugins kannst Du alle relevanten Einstellungen zur Suchmaschine festlegen:

Doofinder Einstellungen


Kurzerklärung:

  • API Key: API-Key aus Deinem DooFinder Backend
  • Kindartikel in nativer Suche anzeigen: Falls Du im Layer auch Kindartikel anzeigen möchtest, in der nativen Such jedoch nicht, aktiviere diese Einstellung
  • Doofinder verwenden: Hier kannst Du entscheiden, wann der Such Layer angezeigt werden soll.
  • Fehlerberichte automatisch senden: Um unsere Plugins weiter zu entwickeln und stabiler zu machen sind wir auf Kundenfeedback angewiesen. Hilf uns dabei, indem Du automatische Fehlerberichte an uns senden lässt.
  • dooFinder Export automatisch verarbeiten: Ist der Export über den Aufgabenplaner eingerichtet, kann ein automatischer Abruf durch den dooFinder getriggert werden, sobald der Export fertig ist.
  • -----
  • Layer Modus: Lege fest, ob Du den Suchlayer verwenden oder DooFinder nur in der nativen Suche verwenden willst.
    Du kannst auch ohne Layer arbeiten, dann erscheint bei der Sucheingabe kein Autocomplete.
  • Kategorie-Box ausblenden: Bei "Ja" werden alle Kategorieboxen auf Suchergebnisseiten ausgeblendet, und nur der Doofinder Kategoriefilter angezeigt.
  • Custom Template verwenden: Wenn "Ja" wird das Custom Template des "Layer-Skript"-Tabs im Shops eingebunden. Bitte beachte, dass Du dieses über das Layer-Skript aktivieren musst.
  • Custom CSS verwenden: Wenn "Ja" werden die CSS-Daten des "Layer-Skript"-Tabs im Head des Shops eingebunden.
  • ------
  • Max. Artikel/Datei: Artikel pro Exportdatei
  • Bildgöße: Wähle aus, welche Bildgöße über den Export an DooFinder übergeben wird


HINWEIS:

Für die Box-Überschriften der Merkmale / Merkmalfilter im Content musst Du in der Shop Sprachverwaltung entsprechende Variablen hinterlegen.
Die Variablen legst Du in der Section "custom" an.


Der Name entspricht der Bezeichnung, wie sie an Doofinder übergeben wurde.


7.1. Boost Einstellungen


HINWEIS:

Diese Einstellung gelten für alle Feeds (Kundengruppen, Sprachen, Währungen).

Mit den Boostfaktoren können die Suchergebnisse von DooFinders manipuliert werden. Nähere Informationen findest Du hier: https://app.doofinder.com/support/the-admin-control-panel/boosting


Der Boostfaktor sollte immer größer 0 sein. Werte kleiner 1 verschlechtern die Position des Artikels im Suchergebnis. Werte größer 1 verbessern diese.

  1. Artikelattribut aus der WAWI verwenden: mit dem FunktionsAttribut "df_boost" kannst Du in der WaWi individuell einen Faktor für einen Artikel hinterlegen.
  2. Berechnung des Boostfaktors:
    1. gibt an ob der Boostfaktor als Durchschnitt aller betreffenden Werte errechnet werden soll
    2. ob nur Werte ungleich 1 zum Durchschnitt herangezogen werden sollen
    3. oder ob der 1. zutreffende Wert verwendet werden soll. (Bsp: s.u. Durchschnitt / Prioritätenliste)
  3. Lagerbestandsabhängig boosten?: Gibt an, ob (hohe) Lagerbestände geboosted werden sollen
  4. Boostfaktoren:
    - Werte zwischen 0 > x > 1, verringern die Wertigkeit des Artikels.
    - Der Wert 1 verändert die Wertigkeit nicht.
     - Werte zwischen 1 > x > ∞ erhöhen die Wertigkeit des Artikel. Bitte beachte, dass zu hohe Werte das Suchergebnis verschlechtern können, er sollte einen Faktor von 3 nicht überschreiten.
  5. Boostfaktor erst ab Lagerbestand größer als: Lege fest ab welchem mindest Lagerbestand der Boostfaktor des "positiven Lagerbestands" greifen soll. Artikel mit Lagerbeständen unter diesem Wert, aber größer 0, werden dann nicht geboostet.
  6. Überverkäufe auch boosten: Artikel, deren Lagerbestand kleiner Null werden darf trotzdem mit "negativem Lagerbestand"-Faktor boosten.


Beispiel: Durchschnitt:


Bsp1.1: Neuer Artikel mit Sonderpreis (Ausverkauft) (alle)

  • Boostfaktor "Neu im Sortiment": 1.7
  • Boostfaktor "Sonderangebot": 1
  • Boostfaktor Ausverkauft: 0.5
  • Durchschnitt: (1.7 + 1 + 0,5) / 3 = 1,0666667

Bsp1.2: Neuer Artikel mit Sonderpreis (Ausverkauft) (Ohne 1)

  • Boostfaktor "Neu im Sortiment": 1.7
  • Boostfaktor "Sonderangebot": 1
  • Boostfaktor Ausverkauft: 0.5
  • Durchschnitt: (1.7 + 0,5) / 2 = 1,1

Bsp2: Artikel mit Sonderpreis mit hohem Lagerbestand

  • Boostfaktor Lagerbestand > 50: 1.8
  • Boostfaktor "Sonderangebot": 1.3
  • Durchschnitt: (1.8 + 1.3) / 2 = 1,55

Prioritätenliste:

  1. WAWI Attribut
  2. Lagerbestand
  3. TopArtikel
  4. Sonderangebot
  5. Bestseller
  6. Neu im Sortiment

7.2. Index Einstellungen


HINWEIS:

Diese Einstellung gelten für alle Feeds (Kundengruppen, Sprachen, Währungen).

  • Artikelatribut aus der WAWI verwenden: Mit dem FunktionsAttribut "df_indexedtext" kannst Du Texte zu Artikeln indizieren, die jedoch in der Suche nicht sichtbar sind.
  • Suchbegriffe aus der WAWI indizieren: In der WAWI kannst Du zu Artikeln Suchbegriffe pflegen. Falls diese ebenfalls indiziert werden sollen, aktiviere diese Einstellung
  • Informationen über die Kinder beim Vaterartikel indizieren: Wenn Du im DooFinder "Group products by item_group_id field" aktiviert hast, oder nur Vaterartikel an dooFinder übergibst, hast Du das Problem, dass die Informationen der Kindartikel nicht zur Suche verwendet werden. Wenn Du diese Einstellung aktivierst, werden Informationen wie Name, Kurzbeschreibung, Merkmale, EAN, HAN und Variationen beim Vaterartikel mit indiziert. Die Informationen sind jedoch in der Suche nicht sichtbar.
  • Variationen ausschließen: Gib hier Variationen an, die nicht an den DooFinder übergeben werden. Getrennt duch Semikolon.
    Beispiel: Du hast einen Artikel mit Variation in 5 Größen und 5 Farben. Du würdest normalwerweise 25 Artikel an DooFinder übergeben.
    Da die Produkte in den verschiedenen Größen jedoch alle gleich aussehen, kannst Du Größe "ausschließen" und somit werden nur noch 5 Produkte an DooFinder übergeben.
    Die 5 Artikel erhalten dann jedoch alle Größen, um im DooFinder weiter gefunden zu werden.
  • Attribute übergeben: Gib hier Attribute an, die an den dooFinder übergeben werden. Getrennt duch Semikolon.
  • Funktionsattribute übergeben: Gib hier Funktionsattribute an, die an den dooFinder übergeben werden. Getrennt duch Semikolon.


8. Produktübergabe an DooFinder


8.1 Allgemein


Damit DooFinder die Produktsuche blitzschnell übernehmen kann, werden die Produkte aus Ihrem Shop zu DooFinder übertragen. So wird Dein Server durch die Suchabfragen nicht belastet und die Hochleistungsserver von DooFinder übernehmen die Rechenleistung.


Dazu legt das Plugin automatisch einen Produktexport (ähnlich dem Google Produktexport) an. Das funktioniert für die deutsche Sprache. Weitere Sprachen kannst Du per Klick selbst anlegen.


Damit die Produkte regelmäßig (z.B. alle 24h) an DooFinder übergeben werden, solltest Du das Exportformat in Deinem Aufgabenplaner übernehmen.

Du findest den Aufgabenplaner in Deinem JTL-Shop Backend unter:


System -> Export -> Aufgabenplaner


Dort legst Du eine neue Planung an und wählst dazu das Exportformat "dooFinder (Plugin)":


Aufgabenplaner

8.2 Für JTL-Shop < 4.05


Das Plugin legt das Exportformat mit dem korrekten Link in Deinem Shop an. Diese ist in etwa: https://www.DeinShop.de/export/doofinder-währung-sprache-kundengruppe.zip.


Bei DooFinder wird dieser Pfad ebenso angelegt, sodass Du als Shopbetreiber eigentlich nichts mehr anpassen musst.

Bei Shop Versionen, die kleiner als JTL-Shop 4.05 sind, ist dieser Prozess leider nicht 100% möglich. Hier musst Du den Pfad bei DooFinder noch kurz anpassen.


I.d.R. lautet er dann so: https://www.DeinShop.de/export/doofinder.zip.

Du kannst das testen, indem Du diese URL in den Browser eingibts. Wird dann eine ZIP Datei heruntergeladen, stimmt der Pfad. Erscheint eine 404 Seite Deines Shops (Seite nicht gefunden), so ist der Pfad nicht korrekt.

Exportformat

Du kannst im JTL-Shop Backend den Namen jederzeit nach Wunsch anpassen, achte nur darauf, dass Du dies dann bei DooFinder auch hinterlegst.

Das Exportformat findest Du im übrigen auch per FTP im Ordner /export. Dort siehts Du auch wie die Datei hinterlegt ist.


8.3. Paginated Datafeed (ab 105)


Ab Pluginversion 105 hast Du die Möglichkeit die Artikeldaten ohne Exportformat, über einen sog. Paginated Datafeed an dooFinder zu übergeben. Dies hat den Vorteil, dass die Daten öfters an DooFinder übergeben werden können ohne sich dafür auf den Aufgabenplaner verlassen zu müssen.


Bitte beachte, dass eine häufiger Abgleich mit DooFinder auch mehr Requests verursacht (siehe Anzahl der Requests in Deinem Paket).


Um den Paginated Datafeed verwenden zu können, musst Du eine E-Mail an support@doofinder.com schicken, mit der Bitte, für deinen Feed (Hash angeben) zu aktivieren. Am besten du änderst vorher schon die Feed URL auf den Paginated Datafeed. Diesen findest Du unter dem Reiter "Datafeeds":



Die Einstellungen für die Datenfeeds findest du im Einstellungs-Tab:


9. Conversion Tracking


weitere Infos


10. Tipps & Tricks


10.1 Filter (z.B. Merkmale) im Such Layer anzeigen


mehr Infos 



mehr Infos


10.3 Filter auf Suchergebnisseite (Box Content)


mehr Infos


10.4 Filter Benennung (Facets)


mehr Infos


10.5 Mehrsprachigkeit


mehr Infos


10.6 Änderung des Design (CSS)


mehr Infos


10.7 Änderung Layers


mehr Infos


10.8 Tiefere Änderungen des Design (Layer Template)


mehr Infos


10.9 Google Analytics Einrichtung


mehr Infos


11. Custom Export


mehr Infos


12. Cronjob für Aufgabenplaner


mehr Infos