3. Beispiel


Dieses Beispiel beschreibt wie die Unterscheidung zwischen privaten und gewerblichen Kunden bei der Registrierung im Shop durch das Plugin B2B umgesetzt werden kann. Vorausgesetzt wird hier, dass entsprechende Kundengruppen bereits existieren.


3.1. Vorbereitung des Standardregistrierungsformulars


Wichtige Angaben bei der Erstellung von gewerblichen Kundenaccounts sind zum Beispiel der Firmenname und Firmenzusatz. Diese Felder kannst du unter


"Storefront > Formulare > Einstellungen > Kundenaccounterstellung / Unregistriert bestellen"


einblenden lassen. Du hast hierbei auch die Einstellungsmöglichkeit, ob die Angabe optional oder erforderlich ist. Für dieses Beispiel müssen die Felder optional sein.


Möchtest du weitere Felder, die nicht in den Einstellungen vorhanden sind, einblenden, so hast du hier noch die Möglichkeit der selbstdefinierten Kundenfelder. Diese Felder werden dem Registrierungsformular angefügt und können durch das Plugin bearbeitet (z. B. Setzten eine Standardwertes) werden.


Nach der Anpassung des Standardformulars müssen für die verschiedenen Kundengruppen im Plugin Einstellungen durchgeführt werden.


3.2. Privatkunden


Im Plugin-Backend setzt du für die Kundengruppe der Privatkunden die Einstellung, dass die Kundengruppe aktiviert und angezeigt werden soll. In diesem Fall sind die Bestätigung der Anmeldung, die Beschreibung und der Dateiupload nicht erforderlich. Nach dem erstmaligen Speichern der Einstellungen kannst du die Formularfelder anpassen.


Klicke auf den Button Hinzufügen und es öffnet sich ein Fenster zum barbeiten eines Feldes. Für das Feld Firma gib den Namen "Firma" und den Selektor "#firm" ein, wähle in der Einstellung eingeblendet "Nein" aus und klicke auf Speichern


Analog für den Firmenzusatz wähle den Selektor "#firmext".


3.3. Gewerbekunden


Für gewerbliche Kunden aktiviere die entsprechende Kundengruppe im Plugin und lege fest, dass Anmeldungen von dir bestätigt werden müssen. Du bekommst dabei bei jeder neuen Registrierung in der Kundengruppe eine E-Mail.


Ebenfalls ist kleiner Text wie "Bitte vergessen Sie nicht Ihren Gewerbeschein hochzuladen." in der Beschreibung hilfreich. 


Für den Upload von Gewerbescheinen aktiviere die Funktion. 


Du kannst hier auch festlegen wie viele Upload-Felder angezeigt werden sollen und wo der Dateiupload-Bereich eingefügt werden soll.


Nun haben die Besucher des Shops die Möglichkeit bei der Registrierung eine Kundengruppe zu wählen und Gewerbekunde können zusätzlich durch Hochladen des Gewerbescheins ihren Status als Gewerbetreibenden beweisen.