A. Was macht das Plugin?


Mit Hilfe des Plugins ist es möglich, den Kunden bereits beim Registrieren eine Auswahl der Kundengruppen (z. B. Endkunde und Händler) anzubieten. Nach erfolgreicher Registrierung wird die Kundengruppe dann automatisch übernommen. 


Wird eine Kundengruppe vom Benutzer gewählt, erscheint ein an die Gruppe angepasstes Registrierungsformular. Die Formularfelder kannst du im Plugin-Backend anpassen.


Das Plugin

  • Bindet zusätzliche Felder in das Anmeldeformular ein
  • Bietet unterschiedliche Registrierungsformular je nach Kundengruppe an (B2B, B2C)
  • Greift dabei auf die bestehenden Kundengruppen aus der WaWi zurück


B. Welchen Vorteil bringt mir das?


  • Einfache Anbindung unterschiedlicher Kundengruppen (z.B. Händler)
  • Pot. Händler können Gewerbeschein hochladen
  • Speziell E-Mail Vorlagen für die jeweiligen Kundengruppen möglich
  • Sie wählen zwischen automatischer und manueller Freigabe der Registrierungen
  • Einfache Installation, einfache Bedienung


1. Konfiguration


1.1 Allgemein


Das Plugin greift dabei auf die bestehenden Kundengruppen aus der WaWi zurück. Diese müssen im Shop zur Verfügung stehen, also dorthin übertragen worden sein.


Nach der Plugin-Installation rufst du es im Backend deines Shops auf.

Dort findest du den Reiter „Kundengruppen“. Hier werden alle zur Verfügung stehenden Kundengruppen aufgelistet.


Aktive Gruppen werden im Registrierungsformular zur Auswahl angezeigt.


Freischaltung gibt an, dass der Shopbetreiber den Kunden nach der Registrierung für die Kundengruppe freigeben muss. Die Beschreibung wird vor dem jeweiligen Formular eingefügt.



Die Reihenfolge der Kundengruppen kann per Drag & Drop verändert werden. Durch Klick auf den Button "Kundengruppe zurücksetzen" werden alle Einstellungen und Felder gelöscht.


1.2 Felder pro Kundengruppe


Nach dem erstmaligen Speichern der Kundengruppe, kannst du unter "Felder" bestimmte Eingabefelder im Registrierungsformular anpassen.



Dabei hast du die Möglichkeit, die Eingabefelder für jede einzelne Kundengruppe zu bearbeiten. Aktuell ist nur das Aus- und Einblenden und das Hinterlegen von Standardwerten möglich.


Die Felder selbst können sowohl Shopinterne Standardfelder sein, die man unter Storefront > Formulareinstellungen findet, als auch selbstdefinierten Kundenfelder, mit denen man das Formular an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann.


Weitere Infos hierzu: https://webstollen.freshdesk.com/solution/articles/44000997381-richtigen-selektor-w%C3%A4hlen


1.3 Dateiupload


Mit dem Aktivieren des Dateiuploads bietest du dem Benutzer die Möglichkeit bei der Registrierung Dateien, wie z. B. einen Gewerbeschein, hochzuladen. 


Unterstützt werden die Formate JPG, PNG und PDF. In den Einstellungen kannst du ebenfalls die maximale Dateigröße und das Intervall zum automatischen Löschen der Dateien vom Server einstellen.



Der Uploadtext lässt sich sowohl in Deutsch als auch in Englisch eintragen. Für alle anderen Sprachen wird der Standartwert aus der Sprachvariable jst_kundenregistrierung_upload_default_text ausgegeben.


Nach einer erfolgreichen Registrierung wirst du per E-Mail über einen Dateiupload informiert. Im Reiter Freischaltung kannst du auf die Dateien (sofern noch nicht automatisch gelöscht) zugreifen und gegebenenfalls den Kunden in der Kundengruppe freischalten.


Hier lässt sich vor der Freischaltung auch noch die Kundengruppe anpassen.


1.4 Automatische Zuordnung


Es kann bei ausgeblendetem Auswahl-Template auch eine automatische Zuordnung der Kundengruppen vorgenommen werden. 


Dafür muss sowohl das Feld "Firmenname" als auch das Feld "UstID" als Freifeld eingestellt werden. Das Plugin prüft dann, ob diese beiden ausgefüllt sind und ordnet diese Kunden der im Backend eingestellten Händler-Kundengruppe zu.

 

1.5 Unregistriertes Bestellen


Falls im Shop das unregistrierte Bestellen möglich ist, bietet das Plugin dem Kunden zusätzlich zu den Kundengruppen einen weiteren Knopf mit der Aufschrift "Unregistriert" an (Sprachvariable). Für diesen kann die Kundengruppe im Backend eingestellt werden.


Zusätzlich kann auch das Registrierungsformular schon vor der Kundengruppenauswahl des Kunden eingeblendet werden, um Kunden den Checkout zu erleichtern. In diesem Fall wird dann "Unregistriert" vorausgewählt.


2. Informationen zum Frontend


Bei der Auswahl einer Kundengruppe wird die angepasste Version des Registrierungsformulars geladen.



Müssen bestimmte Kundengruppen erst freigeschaltet werden, dann wird vor dem Formular eine Information dazu eingeblendet. Dieser Hinweis wird über eine Sprachvariable des Plugins definiert. 



Für den Dateiupload sind zudem Sprachvariablen hinterlegt.



3. Beispiel


>> Beispiel für produktiven Einsatz