A. Was macht das Plugin?


Mit Hilfe des Plugins ist es Ihnen möglich, den Kunden bereits beim Registrieren eine Auswahl der Kundengruppen (z. B. Endkunde und Händler) anzubieten. Nach erfolgreicher Registrierung wird die Kundengruppe dann automatisch übernommen. 


Wird eine Kundengruppe vom Benutzer gewählt, erscheint ein an die Gruppe angepasstes Registrierungsformular. Die Formularfelder können Sie im Plugin-Backend anpassen.


Das Plugin

  • Bindet zusätzliche Felder in das Anmeldeformular ein
  • Bietet unterschiedliche Registrierungsformular je nach Kundengruppe an (B2B, B2C)
  • Greift dabei auf die bestehenden Kundengruppen aus der WaWi zurück

B. Welchen Vorteil bringt mir das?

  • Einfache Anbindung unterschiedlicher Kundengruppen (z.B. Händler)
  • Pot. Händler können Gewerbeschein hochladen
  • Speziell E-Mail Vorlagen für die jeweiligen Kundengruppen möglich
  • Sie wählen zwischen automatischer und manueller Freigabe der Registrierungen
  • Einfache Installation, einfache Bedienung


1. Allgemein


Mit Hilfe des Plugins ist es möglich, den Kunden bereits beim Registrieren eine Auswahl der Kundengruppen (z. B. Endkunde und Händler) anzubieten. Nach erfolgreicher Registrierung wird die Kundengruppe dann automatisch übernommen. 


Wird eine Kundengruppe vom Benutzer gewählt, erscheint ein an die Gruppe angepasstes Registrierungsformular. Die Formularfelder kannst du im Plugin-Backend anpassen.


Das Plugin greift dabei auf die bestehenden Kundengruppen aus der WaWi zurück.


1.1 E-Mailvorlagen


Mit dem Plugin werden drei E-Mailvorlagen ausgeliefert, welche in folgenden Situationen verwendet werden:

  • Der Shopbetreiber wird per E-Mail informiert, dass sich ein Kunde registriert hat, der noch freigeschaltet werden muss.
  • Der Kunde erhält zusätzlich die Information per Mail, dass  das Kundenkonto für die gewählte Kundengruppe noch freigeschaltet werden muss.
  • Nach erfolgreicher Freischaltung bekommt der Kunde eine E-Mail, dass das Konto nun voll genutzt werden kann.

2. Konfiguration


2.1 Allgemein


Nach der Plugin-Installation rufst du es im Backend deines Shops auf.

Dort findest du den Reiter „Kundengruppen“. Hier werden alle zur Verfügung stehenden Kundengruppen aufgelistet.


Aktive Gruppen werden im Registrierungsformular zur Auswahl angezeigt.


Freischaltung gibt an, dass der Shopbetreiber den Kunden nach der Registrierung für die Kundengruppe freigeben muss. Die Beschreibung wird vor dem jeweiligen Formular eingefügt.



Die Reihenfolge der Kundengruppen kann per Drag & Drop verändert werden. Durch Klick auf den Button "Kundengruppe zurücksetzen" werden alle Einstellungen und Felder gelöscht.


2.2 Felder


Nach dem erstmaligen Speichern der Kundengruppe, kannst du unter "Felder" bestimmte Eingabefelder im Registrierungsformular anpassen.

Dabei hast du die Möglichkeit, die Eingabefelder für jede einzelne Kundengruppe zu bearbeiten. Aktuell ist nur das Aus- und Einblenden und das Hinterlegen von Standardwerten möglich.


Die Felder selbst können sowohl Shopinterne Standartfelder sein, die man unter Storefront > Formulareinstellungen findet, als auch selbstdefinierten Kundenfelder, mit denen man das Formular an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann.

Das Plugin verwendet dabei für die Ausgabe im Frontend das shopinterne Registrierungsformular und setzt die Anpassungen der jeweiligen Kundengruppe um. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Selektoren richtig gewählt werden.


Um die richtigen Selektoren zu finden, bietet das Plugin zunächst eine Auswahl an Selektoren für Shopinterne Felder an. Findest du das gewünschte Feld darin nicht, kannst du die ID leicht über deinen Browser herausfinden:

Aktiviere das gewünschte Feld und navigiere zur Registrierungsseite deines Shops. Dort wählst du das gewünschte Feld mit der rechten Maustaste aus. Eine der Optionen, die nun angeboten werden, ist "Untersuchen" (falls dein Browser dies nicht anbietet, versuche es bitte in Chrome oder Firefox). Du solltest nun das gewünschte Feld in Quellcode-Darstellung sehen, zum Beispiel so:


<input type="text" name="ustid" value="" id="ustid" class="form-control" placeholder="USt-IdNr.">


Der Selektor für dieses Feld lautet z.B. #ustid, also das Zeichen '#' + die ID des Feldes.


Das Plugin kann allerdings nur dann mit den Feldern arbeiten, wenn diese auch im Shop aktiviert sind (Shopinterne Felder unter Storefront > Formulareinstellungen, Benutzerdefinierte Felder unter Storefront > Eigene Formularfelder > Ihre angelegten Kundenfelder)!


Beispiel: Selektor Adresszusatz


Das Feld Adresszusatz wird durch folgenden HTML-Code definiert:


<input type="text" name="adresszusatz" value="" id="street2" class="form-control" placeholder="Adresszusatz">


Eindeutige Selektoren dafür sind "#street2" oder "input[name=adresszusatz]". Der einfachste Selektor ist die Kombination aus Raute (#) und dem Wert im Attribut id.


Dateiupload


Ein- und Ausblenden eigener Felder


Um eigens angelegte Felder ein- oder auszublenden, wird zunächst der Selektor des Feldes benötigt. 


Unter Storefront > Eigene Formularfelder > Ihre angelegten Kundenfelder sind alle Felder aufgelistet. Der Selektor für diese Felder ist jeweils #custom_[NR], wobei [NR] die Position des Feldes in der Auflistung unabhängig von dem Feld "Sortierung" ist. Anschließend kann wie im oberen Bild zu sehen dieses Feld über den Selektor #custom_[NR] für jede Kundengruppe unter Plugins > B2B > Kundengruppen durch das Hinzufügen eines Feldes mit diesem Selektor über die Schaltfläche "Eingeblendet" ein- und ausgeblendet werden.


Falls du die Selektoren der eigenen Formularfelder in deinem Template angepasst hast (inc_billing_address_form.tpl) , so kannst du in den Einstellungen des Plugins einen neuen Prefix für die Formularfelder hinterlegen.


2.3 Dateiupload


Mit dem Aktivieren des Dateiuploads bietest du dem Benutzer die Möglichkeit bei der Registrierung Dateien, wie z. B. einen Gewerbeschein, hochzuladen. 


Unterstützt werden die Formate JPG, PNG und PDF. In den Einstellungen kannst du ebenfalls die maximale Dateigröße und das Intervall zum automatischen Löschen der Dateien vom Server einstellen.



Nach einer erfolgreichen Registrierung wirt du per E-Mail über einen Dateiupload informiert. Im Reiter Freischaltung kannst du auf die Dateien (sofern noch nicht automatisch gelöscht) zugreifen und gegebenenfalls den Kunden in der Kundengruppe freischalten.


2.4 Automatische Zuordnung


Es kann bei ausgeblendetem Auswahl-Template auch eine automatische Zuordnung der Kundengruppen vorgenommen werden. 


Dafür muss sowohl das Feld "Firmenname" als auch das Feld "UstID" als Freifeld eingestellt werden. Das Plugin prüft dann, ob diese beiden ausgefüllt sind und ordnet diese Kunden der im Backend eingestellten Händler-Kundengruppe zu.

 

3. Informationen zum Frontend


Bei der Auswahl einer Kundengruppe wird die angepasste Version des Registrierungsformulars geladen.



Müssen bestimmte Kundengruppen erst freigeschaltet werden, dann wird vor dem Formular eine Information dazu eingeblendet. Dieser Hinweis wird über eine Sprachvariable des Plugins definiert. 



Für den Dateiupload sind zudem Sprachvariablen hinterlegt.



4. Beispiel


Dieses Beispiel beschreibt wie die Unterscheidung zwischen privaten und gewerblichen Kunden bei der Registrierung im Shop durch das Plugin B2B umgesetzt werden kann. Vorausgesetzt wird hier, dass entsprechende Kundengruppen bereits existieren.


4.1. Vorbereitung des Standardregistrierungsformulars


Wichtige Angaben bei der Erstellung von gewerblichen Kundenaccounts sind zum Beispiel der Firmenname und Firmenzusatz. Diese Felder kannst du unter


"Storefront > Formulare > Einstellungen > Kundenaccounterstellung / Unregistriert bestellen"


einblenden lassen. Du hast hierbei auch die Einstellungsmöglichkeit, ob die Angabe optional oder erforderlich ist. Für dieses Beispiel müssen die Felder optional sein.


Möchtest du weitere Felder, die nicht in den Einstellungen vorhanden sind, einblenden, so hast du hier noch die Möglichkeit der selbstdefinierten Kundenfelder. Diese Felder werden dem Registrierungsformular angefügt und können durch das Plugin bearbeitet (z. B. Setzten eine Standardwertes) werden.


Nach der Anpassung des Standardformulars müssen für die verschiedenen Kundengruppen im Plugin Einstellungen durchgeführt werden.


4.2. Privatkunden


Im Plugin-Backend setzt du für die Kundengruppe der Privatkunden die Einstellung, dass die Kundengruppe aktiviert und angezeigt werden soll. In diesem Fall sind die Bestätigung der Anmeldung, die Beschreibung und der Dateiupload nicht erforderlich. Nach dem erstmaligen Speichern der Einstellungen kannst du die Formularfelder anpassen.


Klicke auf den Button Hinzufügen und es öffnet sich ein Fenster zum barbeiten eines Feldes. Für das Feld Firma gib den Namen "Firma" und den Selektor "#firm" ein, wähle in der Einstellung eingeblendet "Nein" aus und klicke auf Speichern


Analog für den Firmenzusatz wähle den Selektor "#firmext".


4.3. Gewerbekunden


Für gewerbliche Kunden aktiviere die entsprechende Kundengruppe im Plugin und lege fest, dass Anmeldungen von dir bestätigt werden müssen. Du bekommst dabei bei jeder neuen Registrierung in der Kundengruppe eine E-Mail.


Ebenfalls ist kleiner Text wie "Bitte vergessen Sie nicht Ihren Gewerbeschein hochzuladen." in der Beschreibung hilfreich. 


Für den Upload von Gewerbescheinen aktiviere die Funktion. 


Du kannst hier auch festlegen wie viele Upload-Felder angezeigt werden sollen und wo der Dateiupload-Bereich eingefügt werden soll.


Nun haben die Besucher des Shops die Möglichkeit bei der Registrierung eine Kundengruppe zu wählen und Gewerbekunde können zusätzlich durch Hochladen des Gewerbescheins ihren Status als Gewerbetreibenden beweisen.