Insbesondere beim Aufsetzen eines professionellen E-Mail Marketing ist es sinnvoll sich Gedanken zu machen und die richtigen Schritte zu unternehmen, dann profitiert man später sehr stark von dieser Anfangsinvestition:


1. Listen anlegen


Wir empfehlen Listen anzulegen, in die sich die Nutzer an- und abmelden können.


Das verfeinert das Targeting und zeigt deinen Nutzern, dass du dich für deren Vorlieben interessierst und nicht nach dem Gießkannenprinzip versendest


Auch mindert es die Abmeldequote/ Blacklist, da man sich aus bestimmten Listen austragen kann, aber für andere aktiv bleiben kann


Bsp: Themen (Shopkategorien), Interessen (Nutzerbzogen), allgemeine (Rabattaktionen, News)


Es sollte auch nicht zu viel sein, sonst wirds für die Nutzer anstrengend



2. Marketing Automation und Script


 



Durch die Verwendung des Plugin und der Marketing Automation landen alle Kunden bei Sendinblue (eigene Liste)

Auch deren Bestellungen, Produkte & Kategorien werden getracked.


> Mehr Infos zum Event Tracking


Damit kannst du tolle Spezial Mailings machen (Alle Kunden, die einen Fußball kaufen erhalten eine automatische Follow-Up Mail zu Thema Ballpumpe)


Zudem kannst du so auch das Conversion Tracking nutzen (wieviele haben direkt gekauft, was war der Umsatz)


> Mehr Infos zum Conversion Tracking


Die Automationsmöglichkeiten von Sendinblue sind großartig, nutze diese, um z.B.


  • Bestimmte Kunden regelmäßig zu benachrichtigen
  • E-Mails nach bestimmten Bestellungen zu senden
  • Kontakte in bestimmte Listen zu verschieben
  • Scoring Punkte nach bestimmten Aktionen zu erstellen
  • E-Mails an Geburtstagen zu senden
  • ...


3. Transaktionsmails


Du kannst alle E-Mails aus dem Shop (z.B. Bestellbestätigung & Co) über sendinblue laufen lassen. So siehst du bei jeder Mail:

  • wann wurde sie versendet
  • Wann wurde sie zugestellt
  • Gab es einen Fehler
  • Wann wurde sie geöffnet


Zudem schützt du deinen eigenen Mailserver vor Spamverdacht, denn sendinblue investiert für dich ins Whitelisting.


Das geht ganz einfach, wenn Sie die SMTP Daten im Shop eintragen.


> Mehr Infos zu Transaktionsmails


4. Dedizierte IP Adresse


Eine dedizierte IP Adresse wäre für Sie absolut empfehlenswert, dann bist du unabhängig von anderen Versendern auf diesem Mailserver.


Dazu sind dann einige DNS Einstellungen vorzunehmen, das Thema dauert i.d.R. aber nur wenige Minuten


Sie kostet 108 EUR pro Jahr


Falls du keine DNS Einstellungen machen kannst oder möchtest, bietet Sendinblue dir auch eine kostenlose Domain an, die dann bereits vorkonfiguriert ist.


5. Anmelde und Interessen Formular


Bei der Anmeldung sollten die Nutzer bereits ihre Interessen angeben. In jedem Newsletter kann dann noch ein Link hinzugefügt werden, über den die Nutzer diese auch anpassen können.


Die Interessen entsprechen den vorher angelegten Listen (siehe Punkt 1)



6. Anmeldestrecke


Bei der Anmeldung solltest du:

  • Double Opt-In Mail
  • Finale Bestätigungsmail

verwenden. Das gibt Sicherheit und Chancen zum weiteren Branding.


7. Anreiz für Abo


Gib einen Anreiz (Rabattcode) für das Abonnieren eines Newsletters. 


Verbinde den Rabattcode mit einem Mindestbestellwert, sodass deine Kalkulation stimmt.


Den Code gibst du einfach in die Finale Bestätigungsmail


8. Absender E-Mail


Hier würden wir empfehlen nicht die info@deinShop.de zu verwenden, falls du diese auch für den üblichen E-Mail Verkehr (Rechnungen, etc.) verwendest.


Hintergrund ist der, dass diese E-Mail Adresse dann geblockt werden könnte, falls jemand den Newsletter nicht mehr möchte (Blacklisting)


Besser wäre: news@deinShop.de.de


Das ist natürlich eher ein allgemeiner Tipp, hat mit Sendinblue speziell nichts zu tun


9. Datenschutz


Fügen einen Passus zu Sendinblue in deine Datenschutzerklärung ein


Ein Beispiel dazu findest du hier:


>> Datenschutzerklärung Beispiel