Mithilfe des Plugins kannst du auch mehrere Ebenen von Affiliates aufbauen.

So erhält ein bestehender Affiliate Partner noch mehr Provision, wenn er wiederum eigene Affiliates aufbaut.


Somit schaffst du einen Anreiz für Affiliates der ersten Ebene weitere Partner zu suchen, die auch wiederum Kunden anwerben und dafür Provision erhalten.


Dies kann ein unglaublich starkes Marketing Instrument für dich sein.


Um ein erfolgreiches Affiliate-Netzwerk aufzubauen, solltest du im Vorfeld folgende Fragen für dich beantworten:


1. Wie viel Provision möchte ich zahlen?


Zunächst solltest du dir natürlich einmal überlegen, wie viel Provision du deinen Partnern zahlen möchtest/kannst.

Wenn du zum Beispiel ein Netzwerk mit drei Ebenen betreiben willst, zahlst du pro generierte Bestellung, die ein Partner auf 3. Ebene generiert, die "normale" Provision an den Partner und zwei anteilige Provisionen an die verknüpften Partner. 


Beispiel:


Affiliatepartner Meier erhält standardmäßig eine Provision von 20% des Bestellwerts und ist dem Partner Müller untergeordnet.

Dieser erhält eine anteilige Provision von 50% der Provision von Partner Meier(kurz 10% des Bestellwerts) und ist dem Partner Fischer unterstellt.

Partner Fischer bekommt jeweils 50% anteilig von Provisionen des Partners Müller(in diesem Fall 5% des Bestellwerts).


Du müsstest also Provisionen in Höhe von 35% des Bestellwerts für eine Bestellung über den Partner Meier zahlen.


Hinzu kommt noch das du natürlich nicht für alle Produkte die selbe Marge erzielst und somit gar nicht pauschal sagen kannst, wie viel du an Provision pro Bestellung zahlen kannst.

Das führt zur nächsten Frage: Woran möchtest du deine Provision überhaupt fest machen?


2. Provision pro Bestellung oder pro bestelltem Artikel?


Beide Möglichkeiten haben Ihre Vor- und Nachteile


Während die Provisionsberechnung pro Bestellung einfach und transparent ist, kann die Berechnung der Provision pro Artikel/Bestellposition mitunter sehr komplex werden. Auf der anderen Seite hast du so die Möglichkeit, die Werbemöglichkeiten deiner Partner und die Marge individuell in die Provisionsberechnung deiner verkauften Artikel miteinfließen zu lassen.


So kannst du zum Beispiel deinen Partnern Kupons zur Kundenwerbung bereit stellen und den Wert von der Provision des jeweiligen Partners abziehen, alles transparent pro Bestellung nachvollziehbar.


Du könntest sogar die Provision für deine Artikel mit sehr geringer Marge deckeln und manche Artikel sogar ganz ausschließen(weitere Infos dazu hier).


3. Wie viele Ebenen soll mein Netzwerk haben?


Ein großes Affiliate-Netzwerk zu unterhalten ist natürlich auch mit einigem Aufwand verbunden.


Neben der Partnerpflege tritt natürlich zyklisch das Thema "Abrechnung" auf den Plan. Unser Plugin bietet dir hier mehrere Möglichkeiten, deine Abrechnungen einfacher zu gestalten:


CSV-Export:

Für alle genehmigten Provisionen eines Zeitraums kannst du dir alle Provisionen und die wichtigsten Daten als CSV-Datei exportieren lassen und anhand dieser detailliert deine Abrechnung erstellen, eventuell kannst du diese sogar einfach in dein Abrechnungsprogramm importieren.


Hinweis: Dein Affiliatepartner hat nach wie vor Einsicht in alle genehmigten Provisionen über sein Affiliate-Konto, insofern bräuchtest du rein theoritisch nicht einmal eine Detailabrechnung.


Wenn du für einen Zeitraum die jeweiligen Provisionen abgerechnet hast, kannst du die entsprechenden Provisionen wie  folgt weiterverarbeiten:


  • Provisionen als "ausbezahlt" markieren
  • Optionale Auszahlung als Guthaben
  • Automatisierte Auszahlung als Guthaben


4. Wie werben Affiliates weitere Affiliates?


Alle Infos hierzu:

https://webstollen.freshdesk.com/de/support/solutions/articles/44001801068-affiliates-werben-weitere-affiliates